Wir suchen aktuell:

Gelebte Integration

Gelebte Integration
Projektbeschreibung PDF Drucken E-Mail

 

„Gelebte Integration – Phönix02


Ziele und Inhalt

Unser Verein MFC Phönix 02 e.V. hat ca. 700 Mitglieder. Wir betreuen davon insgesamt 350 Kinder und Jugendliche und versuchen ihnen neben dem Fußballspiel, soziale Kompetenzen zu vermitteln. Wir setzen uns aus weit über 20 verschiedenen Nationen zusammen und möchten mit diesem Projekt einen weiteren Schritt in die Richtung des respektvollen und achtsamen Umgangs miteinander gehen. Wir möchten bei Kindern, Eltern und Betreuern Verständnis für die  Unterschiede der vielen Nationen entwickeln.  Aus diesem Grund ist das Leitziel II der Ausschreibung unsere Grundlage und wir möchten mit den Jugendlichen Aktionstage veranstalten, um Diskussionen und Anregungen um das Thema Toleranz und Gewaltprävention zu erzielen. Die Eltern sollen eingeladen werden, sich aktiv einzubringen, um mehr Beteiligung (Integration) zu erzielen. Abschluss ist die gemeinsame Veranstaltung eines Hallenturniers. Der Kooperationspartner Polizei wird den Jugendlichen den richtigen Umgang mit dem Thema Gewalt vermitteln.

 

Handlungskonzept

Dieses Projekt ist auf die Beteiligung aller angewiesen, um gemeinsam etwas zusammen mit unseren Kindern und Jugendlichen für diese zu bewegen. Aus diesem Grund sind folgende Bausteine geplant:

a) Auftaktveranstaltung (Kick-off - nach vorheriger Bewerbung mittels Broschüre/Fleyer) mit unseren Jugendlichen, deren Eltern und unseren verantwortlichen Trainern und Betreuern. Ziel ist die Vorstellung und Durchführung des Projektes am 10.09.2011, 13:00 Uhr, auf dem Jugendrasen des Phönix02.

b) zwei Aktionstage bzw. Diskussionsveranstaltungen mit ca. 70 Jugendlichen, um Grundlagen in Form von Äußerungen, Zitaten oder Bildern zu erlangen. Ziel ist der perspektivische Aufbau eines gemeinsamen Leitbildes für den Verein, welches im Jahr 2012 auf den erzielten Ergebnissen aus der gemeinsamen Arbeit mit den Jugendlichen aufgebaut werden soll.

c) Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen wie z.B. Besuche eines Hochseilgartens oder  interkultureller Ausstellungen/Einrichtungen im Rahmen der Gewaltprävention.

d) drei Elternabende zwecks Information und Diskussion bezüglich gemeinsamer oder unterschiedlicher Interessen der Eltern und des Vereins, um das integrative Vereinsleben zu erhalten und mehr Identifikation und Beteiligung der Eltern zu erreichen.

Alle Veranstaltungen werden interaktiv unter professioneller pädagogischer Anleitung durchgeführt.

 

Kooperationspartner

Zur Durchführung eines solch einmaligen Projektes ist die Hilfe erfahrener Profis erforderlich, die wir mit den nachgenannten Kooperationspartnern gewinnen konnten.

-->Interkulturelles Bildungszentrum (ikubiz)

Anleitung der Aktionstage, Vermittlung von Informationen und Denkanstößen an die Kinder und Jugendlichen. Beteiligung an den Elternabenden mit dem Ziel Informationen zu geben und Perspektivenwechsel aufzuzeigen. Durchführung von 2 Multiplikatorenschulungen (Trainer)

-->Polizeipräsidium Mannheim

Information der Kinder und Jugendlichen in Sachen Gewaltprävention mittels aktiver Beteiligung. Aufzeigen von Lösungen und Handlungsalternativen

-->Stadt Mannheim, Jugendamt/Jugendförderung

Anleitung der Aktionstage mittels professioneller Unterstützung in Sachen Mentoring und Ergebnisfindung

-->Lebenswandel e.V. R4, 10; 68161 Mannheim, Tel: 0621 122 53 81

pädagogische Anleitung und  Beratung bei der Sammlung von Anmerkungen im Rahmen der Aktionstage und Elternabende hinsichtlich der Erstellung des Leitbildes im Jahre 2012

-->Quartiermanagement Herzogenried

Unterstützende Beteiligung beim Auf- und Ausbau notwendiger Netzwerke.

 

Erfolgsindikatoren

Der Erfolg des Projektes lässt sich an folgenden Indikatoren messen. Deren Umsetzung zeigt, ob und wie erfolgreich das Projekt verwirklicht werden konnte und welches Ergebnis am Ende erzielt wurde.

1. Beteiligung von 70 Kindern/Jugendlichen an zwei Aktionstagen mit dem Ziel die Grundlagen für die Leitbilderstellung im Jahre 2012 in Form von Aussagen, Zitaten, Visionen oder Bildern zu erstellen.

2. Durchführung von mehreren Gewaltpräventionsveranstaltungen mit insgesamt 300 Jugendlichen im Anschluss an die Auftaktveranstaltung anhand interaktiver Beteiligung unter Anleitung des Polizeipräsidium Mannheims.

3. Veranstaltung von drei Elternabenden mit 20 Eltern verschiedener Nationalitäten/Kulturen,

um diese weiterführend in das Vereinsleben zu integrieren. Ziel ist die  Durchführung eines Junioren-Hallenturniers mit der Beteiligung der am Elternabend teilgenommenen Eltern.

 

Fazit

Ich möchte abschließend auf diese einmalige Chance für unseren MFC Phönix 02 hinweisen, die uns mit diesem Projekt ermöglicht wurde, im Fußballkreis Mannheim eine herausragende, hoffentlich auch nachahmenswerte Position einzunehmen. Ich kann alle nur bitten diese Gelegenheit zu nutzen und sich gemeinsam mit unseren Kindern und Jugendlichen für eine bessere Zukunft bzw. Perspektive in der Gesellschaft, insbesondere aber auch in unserem Verein, zu beteiligen. Einen herzlichen Dank im Voraus und sollte es noch weitere Fragen geben, könnt ihr gerne alles auf der Homepage nachlesen.